Tennis News

Am 14.09./15.09.2018 wird auf der Tennisanlage des SV Germania Helstorf die diesjährige Stadtmeisterschaft ausgetragen. In sportlich, freundschaftlicher Atmosphäre wird das Beste Damen-, Herren- und Mixed – Doppel im Neustädter Land gesucht. Der Spielmodus wird je nach Größe des Teilnehmerfeldes festgelegt (ggf. wird auch eine Einteilung nach Altersklassen und LK vorgenommen). Teilnahmeberechtigt sind alle aktive(n) Tennisspieler (-innen) aus dem Neustädter Land (ohne Vorgabe der Mindest- oder Maximalanzahl pro Verein). Bei einem großen Teilnehmerfeld starten die ersten Spiele bereits am späten Freitagnachmittag und werden dann am Samstagmorgen fortgesetzt. Nach der Krönung der Stadtmeister am Samstagabend ist ein gemeinsames geselliges Beisammensein geplant. Für das leibliche Wohl wird natürlich in der gesamten Zeit gesorgt und auch Zuschauer zum Anfeuern der Akteure sind auf der Helstorfer Tennisanlage herzlich Willkommen.  

Anmeldungen (Meldeschluss ist der Mi. 05.09.2018) können bei Thomas Blanke, Tel.: 05072/1423 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingereicht werden.

Klick: Flyer zum Download

Die Tennis-Damen des SV Germania Helstorf verabschieden sich mit einen 3:3 aus der Saison gegen die 2. Mannschaft des TG Rodewald. Zunächst gewann Floria Hojer ihr Einzel mit 6:4 und 6:0 und auch Femke Busch konnte sich mit

6:0 und 6:2 durchsetzen. Die anschließenden Einzel von Pia Blanke und Judith Gleue gingen an die Gäste aus Rodewald.

Danach war das Doppel Gleue/Blanke auf dem besten Weg sich für die Einzelniederlagen zu revanchieren, als Pia Blanke das Spiel nach einem umkämpften ersten Satz verletzungsbedingt abbrechen musste. Jedoch wurde es auf Platz 2 der Helstorfer Tennisanlage noch einmal richtig spannend: Floria Hojer und Femke Busch hatten den ersten Satz mit 3:6 abgeben müssen, konnten den zweiten aber im Tie-Break für sich entscheiden. Letztlich gewannen die Helstorferinnen auch den Match-Tie-Break mit 10:6 und sorgten damit für den insgesamt verdienten Ausgleichspunkt. Am Ende zeigten sich beide Mannschaften zufrieden mit dem Unentschieden zum Saisonabschluss. 

Bild: Floria Hojer, Femke Busch, Pia Blanke und Judith Gleue

Zum Start der Punktspielsaison 2018 der Tennis-Germanen gab es am gestrigen Sonntag für die Herren 30 einen 4:2 Sieg in Hespe, für die Herren 40 ein 3:3 Unentschieden gegen den TG Hannover und für die Tennis-Damenmannschaft eine 1:5 Niederlage gegen den TV Stolzenau. 

Die Helstorfer Damen begannen am Sonntagmorgen mit ihren Einzeln. Judit Gleue an Nr. 1 musste sich gegen eine erfahrende Gegnerin (LK 19) mit 1:6 / 1:6 geschlagen geben. Floria Hojer, an Nr. 2 gesetzt, konnte ihr Einzel großartig mit 6:3 und 6:1 für sich entscheiden. Pia Blanke verlor das dritte Einzel leider mit 0:6 / 3:6 und Femke Busch, nach einem spannenden Spiel erst im Nachsatz (Matchtiebreak) mit 1:6 / 7:6 und 4:10. Die beiden Doppel in der Besetzung: Gleue/Hojer (0:6 / 0:6) und Busch/Hannemann (1:6 / 2:6) gingen dann leider ebenfalls verloren - zum 1:5 Gesamtergebnis. 

Die Herren 40 begannen ihr Spiel im Einzel mit Young-Hun Kluge an Nr. 1 gegen einen guten LK14 – Gegner, den er in einem spannenden Match mit 6:0, 3:6 und 10:5 niederrang. In einem ebenfalls engen Spiel an Nr. 2 musste sich Thomas Blanke gegen seinen Gegner mit 4:6 und 4:6 geschlagen geben. Auch Marco Friedrich an Nr. 3 verlor leider sein Einzel mit 4:6 / 1:6, bevor Markus Koenemann-Schultze an Nr. 4 nach einer Aufholjagd mit 2:6, 6:3 und 10:5 im Machttiebreak den 2:2 Ausgleich nach den Einzeln herstellen konnte. Das 1. Doppel in der Besetzung Blanke/Friedrich verlor 3:6 und 2:6. Das 2. Doppel mit Kluge/Koenemann-Schultze konnte hingegen den Punktestand mit 6:2 / 6:3 zum 3:3 Endergebnis wieder ausgleichen. 

Während die Herren 40 und die Damen des SV Germania zu Hause antraten, mussten die Herren 30 bis nach Hespe (hinter Stadthagen) reisen. Sascha Sauer, an Nr. 1 gesetzt, gewann sein Einzel souverän mit 6:3 / 6:3. Mark Schumacher konnte sich, nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Spielstil seines Gegners, letztendlich mit 4:6, 6:3 und 10:8 gegen seinen Kontrahenten durchsetzen. Timo Markworth an Nr. 3 verlor gegen einen starken Gegner 6:2 / 6:3. Björn Schumacher an Nr. 4 gewann 6:2 / 6:0 zum zwischenzeitlichen 3:1 Ergebnis für die Helstorfer. Den fehlenden Punkt zum Gesamtsieg holten Sauer/M. Schumacher im ersten Doppel gewohnt sicher mit 6:2 / 6:2. Im zweiten Doppel mussten sich Markworth/B. Schumacher nach anfänglich gutem erstem Satz im Nachgang im Matchtiebreak mit 6:2 / 2:6 und 6:10 leider geschlagen geben. 

Insgesamt war es für die Tennis-Germanen ein ordentlicher Beginn in die Saison. Wenn man bedenkt, dass alle Akteure auf Grund der späten Fertigstellung der heimischen Plätze bisher noch kaum trainieren konnten (1x) und sich die Damen erst einmal in der neuen Konstellation einspielen müssen, war es unter dem Strich eine gute Leistung aller Teams an diesem Sonntag.

Bericht: Quelle Neustädter Zeitung (zum Vergrößern Anklicken!)

Im letzten Saisonspiel der Tennis Herren 40 gab es einen klaren 5:1 Sieg für die Germanen gegen den SV Fuhrberg II. Zunächst sah es so aus, als wenn das Spiel witterungsbedingt nicht stattfinden könne, aber nachdem es am Samstagmittag dann doch noch aufklarte, konnte wie geplant gespielt werden.

Der diesmal an Nr. 1 spielende Young-Hun Kluge  hatte, wie erwartet,  kaum Mühe mit seinem Gegner. Er gewann sein Einzel souverän mit 6:1 / 6:1. Auch Mark Schumacher (6:3 / 6:1) und sein Bruder Björn (6:1 / 6:0) konnten ihre Spiele sicher „nach Hause“ bringen. Christian Prüssner (an Nr. 4) hatte dagegen mit 1:6 und 3:6 leider das Nachsehen und so hieß es nach den Einzeln bereits 3:1 für die Helstorfer. Im ersten Doppel ließen die Schumacher Brüder, Mark und Björn, ihren Gegner kaum eine Chance und siegten deutlich mit 6:1 / 6:0. Auch das zweite Doppel, mit Young-Hun Kluge und dem für Christian Prüssner eingewechselten Markus K.-Schultze, siegte überlegen mit 6:0 / 6:1.

Mit diesem 5:1 Sieg und einer sehr sympathischen und fairen Gästemannschaft aus Fuhrberg war dieses letzte Spiel ein schöner Abschluss der Saison.  Leider erfuhren die Helstorfer nach dem Spiel, dass es trotz des Sieges nicht mehr zum zweiten Tabellenplatz hinter Wacker Osterwald gereicht hat – TUS Leese war in Sommerborstel nicht mehr angetreten.  Begünstigt durch die dadurch resultierende 6:0 Wertung zog der TC Sommerborstel auf Grund der besseren Matchpunkte (24:12) noch an den Helstorfern (23:13) vorbei, was nicht fair erscheint  - aber leider regelkonform ist…!

Marco Friedrich, Mannschaftsführer der Herren 40 und derzeit leider verletzt, zeigte sich nach dem Spiel sehr erleichtert in der Nachbetrachtung der nicht immer einfach verlaufenden Saison. Für die nächste Spielzeit stehen schon drei Neuzugänge für die Herren 40 auf dem Zettel, die den Kader erweitern können.  Am nächsten Wochenende steht dann noch die Neustädter Stadtmeisterschaft an, an der die Helstorfer mit insgesamt 12 Spieler und /-innen teilnehmen.