Leichtathletik News

Die Landeshallenmeisterschaften der Senioren in Hamburg bot am Sonntag die einzige Möglichkeit für die 4 x 200m-Staffel (Ü50) des SV Germania Helstorf, sich für die Deutschen Meisterschaften in Erfurt am 1. März zu qualifizieren. Große Freude herrschte bei den Germanen, als die Finalzeit an der Anzeigetafel aufleuchtete: mit 1:51,23 min. hatten Gert Deppe, Matthias Bansa, Ted Spitzer und Jürgen Langreder die vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV) geforderte Qualifikationszeit um fast 7 Sekunden unterboten.

Durch den Ausfall von Carsten Schuh stand der Start des Germanen-Quartetts zeitweise sogar in Frage. Mit Jürgen Langreder konnte jedoch ein ehemaliger Deutscher Staffelmeister nach vierjähriger, verletzungsbedingter Pause für dieses Event reaktiviert werden. Ein intensives Vorbereitungstraining brachte ihn wieder bis auf drei Sekunden an seine alte Bestzeit heran. In Erfurt wird allerdings wieder Carsten Schuh den Platz von Jürgen Langreder in der Staffel einnehmen. Wenn die Staffelwechsel noch etwas besser klappen, ist ein Platz 'ganz oben auf dem Treppchen' möglich, sind sich die Athleten einig.

J. Gödecke

Foto v.l.: Jürgen Langreder, Gert Deppe, Matthias Bansa, Ted Spitzer 

LA 090220

Auf den Europameisterschaften der Senioren im dänischen Aarhus (27.07. bis 06.08.2017) haben die in der Leichtathletik-Szene bestens bekannten Germanen-Senioren ein neues Kapitel aufgeschlagen. Drei Helstorfer waren für die Deutsche 4x400m-Staffel nominiert. In der Altersklasse M40/45 wurde Matthias Bansa und in der AK M50/55 Gert Deppe und Carsten Schuh vom Nationaltrainer in die Staffeln berufen. 

Für die Germanen Senioren war der Auftritt auf der Deutschen Meisterschaft in Zella-Mehlis ein voller Erfolg. Die 4x400m-Staffel verteidigte ihren im letzten Jahr errungenen Titel erfolgreich. Startläufer der M50/55-Senioren war Heiko Tute, der ein enormes Tempo vorlegte und bei der Übergabe (56,20 Sekunden) mit großem Vorsprung an Carsten Schuh übergab. Es folgten die StG Pfalz Masters und die StG Neukieritzsch. Carsten hielt den Vorsprung und Übergab ( 59,9 Sekunden) an Gert Deppe. Auch Gert konnte den Vorsprung vergrößern und konnte nach 400 Metern beruhigt (57,8 Sekunden) den Stab an den Germanen-Schlußläufer Andreas Oppe übergeben. Andreas lief in 58,7 Sekunden als Sieger über die Ziellinie. In der Gesamtzeit von 3:52,56 Minuten errangen die Germanen das dritte Gold in diesem Jahr. Sie verbesserten ihre Vorjahreszeit um fast 4 Sekunden. Das beweist, dass die intensiven Trainingsintervalle ihre Früchte getragen haben, obwohl die Athleten mit einem Jahr mehr in den Beinen diese Leistung erbracht haben.

Drei Germanen-Athleten waren am 02. September in Zella-Mehlis am Start der 19. Senioren-Mehrkampfmeisterschaften. In der Altersklasse M55 startete Heiko Tute. In dem zwölf Teilnehmer starken Feld hatte er seinen großen Auftritt. Nach einem Miß-lungenen Weitsprung (4,70m), einem Speerwurf (28,22m), folgte ein guter 200m-Lauf (26,43), anschließend schleuderte er die Diskusscheibe auf 23,13 Meter. Nach diesen vier Übungen lag er 278 Punkte hinter Lutz Naschke (Weißenseer SV). In der letzten Diszplin, dem 1500 Meter-Lauf musste er 279 Punkte besser sein, als der Weißenseer. Heiko gab alles und ging nach dem Zieleinlauf erschöpft zu Boden. Heiko lief eine Zeit von 5:03,19 Minuten (862 Punkte). Sein ärgster Konkurrent  kam in 6:00,98 Minuten (554 Punkte) ins Ziel. Heiko hatte durch diesen famosen Lauf  seinen ersten  Deutschen Titel im Fünfkampf mit 3075 Punkten errungen. Lutz Naschke folgte mit 3045 Punkten.

Auf den am Sonntag im Erika Fisch-Stadion stattgefundenen Bezirksmeisterschaften schnitten die Germanen-Athleten recht gut ab. Bei den Schülern M14 verbesserte Luke Kindler seine 800m-Zeit von Garbsen, um unglaubliche 9 Sekunden auf 2:23,83 Minuten und lief damit auf den 4. Platz.