Tennis News

Die Helstorfer Tennis Herren 40 holten am vergangenen Samstag beim TC Uchte einen verdienten 2:4 Auswärtssieg und sicherten sich somit die Staffelmeisterschaft in der 1. Regionsklasse.

Die Germanen traten in Uchte in der Besetzung: Thomas Blanke (1), Björn Schumacher (2), Darius Chafahi (3) und Christian Prüssner (4) an. Thomas Blanke konnte sich klar gegen seinen Gegner mit 6:0 und 6:4 durchsetzen. Björn Schumacher gewann ebenfalls ungefährdet mit 6:2 / 6:2 zur 2:0 Führung für die Helstorfer. Darius Chafahi (3:6 / 1:6) und Christian Prüssner (0:6 / 1:6) verloren dagegen ihre Spiele gegen sehr starke Gegner.

Nach den Einzeln hieß der Zwischenstand also 2:2, was viel Spannung für die folgenden Doppel bedeutete. Hier gingen die Germanen „volles Risiko“ ein, denn Darius und Thomas gingen beide nach den Einzeln muskulär angeschlagen in die Partien. Anstatt beide beeinträchtigten Spieler dann in einem gemeinsamen Doppel spielen zu lassen und ggf. eine Verletzungsaufgabe in nur einem der beiden Doppel in Kauf zu nehmen, spielten die Helstorfer in der Besetzung Schumacher/Chafahi und Blanke/Prüssner – also mit hohem Risiko sogar beide Doppel ggf. verletzungsbedingt aufgeben zu müssen. Aber durch den unbedingten Siegeswillen der Helstorfer, waren die muskulären Probleme bei Darius und Thomas fast vergessen und die Germanen bissen sich durch. Am Ende gewannen Schumacher/Chafahi mit 6:3 und 6:2 und Blanke/Prüssner mit 6:2 und 6:2 überragend zum 4:2 Gesamtsieg. Durch diesen „taktischen Kniff“ sicherten sich die Helstorfer den Auswärtssieg und ebenfalls die Staffelmeisterschaft, denn der erste Platz ist den Germanen in der Gruppe nun nicht mehr zu nehmen, was am Ende auch freudig gefeiert wurde.      

Durch die Corona bedingten Regeländerungen in diesem Jahr werden die Germanen allerdings trotz des erreichten 1. Platzes in ihrer Staffel nicht in die nächsthöhere Klasse aufsteigen. Den Mannschaften war es vom TNB (Tennisverband) zu Saisonbeginn freigestellt, wer im Wettbewerb gegeneinander antritt oder wer, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen, zurückzieht. Diese spezielle Meisterschaft der Helstorfer (im neuen Modus mit Hin- und Rückspiel) ist also nur „gefühlt“, aber deswegen nicht weniger wert. Das gesamte Team (inkl. der an diesem Tag verletzten oder verhinderten Spieler) hat starke Leistungen gezeigt. Besonderen Dank gilt auch „Manager“ Peter Klinke, der immer moralisch unterstützend dabei ist und ggf. auch mal die Spieler nach einem Auswärtserfolg sicher nach Hause bringt…!

In neuem Outfit (Artikel folgt) empfingen am Wochenende die Herren 40 vom SV Germania Helstorf den Mitaufsteiger vom TC Uchte. Der bei den Germanen an Nr. 2 aufgestellte Darius Chafahi, traf dabei im ersten Spiel auf seinen Vorjahreskontrahenten. Er konnte die damalige Niederlage diesmal mit einem 6:1 / 6:1 mehr als wettmachen. Marcus Oehlerking (an Nr. 4 ) musste sich 0:6 / 3:6 geschlagen geben. Thomas Blanke (Nr.

1) biss sich – trotz Verletzung – zu einem 6:4 / 6:3 durch. Das Match des Tages lieferte sich aber Stefan Baudis an Nr. 3 gesetzt. Nach einem 4:6 im ersten Satz konnte er den Zweiten mit 6:4 für sich entscheiden. Im anschließenden Match-Tie-Break zog Stefan erst auf 8:4 davon und der Sieg war nur noch zwei Punkte entfernt (wird bis 10 gezählt). Der Uchter kämpfte sich aber noch auf 9:9 heran und das Spiel drohte zu kippen. Dann fing sich der Helstorfer sich aber wieder und konnte die nächsten zwei Punkte und damit das Match zur Freude der Helstorfer für sich entscheiden. Nun mussten die Germanen nur noch ein Doppel gewinnen, um die Punkte in Helstorf zu behalten. Das Doppel Blanke/Chafahi ließ nichts anbrennen und gewann deutlich mit 6:0 / 6:1. Damit bleibt die Tabellenführung trotz der Niederlage des zweiten Doppels Baudis/Oehlerking beim SV Germania Helstorf.

Thomas Blanke

2020 08 22 140029a

2020 08 22 191315a 

Am Sonntag (21.06.2020) waren die Damen I vom SV Germania Helstorf zu Gast bei der Mannschaft des Bremer Club zur Vahr. Bei schönstem Tenniswetter erwartete die Zuschauer ein spannendes Landesliga-Punktspiel.

Zu Beginn lieferte sich, die in Helstorf an Nr. 1 gesetzte, Lucy Rieck ein eng umkämpftes Match mit ihrer Gegnerin aus Bremen. Am Ende musste sich Lucy knapp mit 7:5 / 4:6 / 6:7 geschlagen geben. Auch Lea Lühring, an Nr. 3 gesetzt, bot den Zuschauern ein spannendes 3-Satz-Match, verlor aber genau wie ihre Teamkameradin ihr Spiel am Ende mit 2:6 / 6:1 / 1:6.

Franziska Lühring musste an Nr. 2, aufgrund körperlicher Beschwerden bei einem Stand von 2:6 / 2:3 leider ihr Match aufgeben. Lilli Rieck (Nr. 4) gab der Mannschaft kurz darauf aber wieder Hoffnung. In drei langen Sätzen siegte sie mit 2:6 / 7:6 / 6:0 zum Zwischenstand von 1:3 (nach Einzeln) aus Helstorfer Sicht.

Jetzt hieß es für die Helstorferinnen, zumindest noch den Ausgleich über die beiden Doppel zu holen. Lucy und Lea konnten sich im ersten Doppel souverän mit 6:3 / 7:5 gegen die Bremerinnen durchsetzen. Das zweite Doppel, bestehend aus der noch angeschlagenen Franziska und Lilli, ließ ihren Kontrahentinnen keine Chance. Die Beiden siegten sensationell mit 6:1 / 6:3 und schafften damit den verdienten Ausgleich zum 3:3 Endergebnis. Schaut man am Ende noch auf die einzelnen Spiele, so zeigt sich, dass mit 74:68 gewonnenen Spielen die Helstorferinnen sogar etwas besser als ihre Gegnerinnen waren. Insgesamt also ein starker Auftritt unseres Landesliga-Teams (WEITER SO!!!) 

Das nächste Punktspiel bestreiten die Damen dann am 12.07.2020 beim TC Lilienthal. Danach folgt das, auf Grund eines Unwetters am 14.06. unterbrochenden, Nachholspiel beim TC Sommerborstel (terminiert für den 09.08.). Alle Helstorfer "Fans" aufgepasst: Übrigens, das erste Heimspiel auf unserer Tennisanlage findet dann am 13.09. gegen den Bremer TC und dann noch, als letztes Punktspiel, am 20.09. gegen den TV Süd Bremen statt.  

(von links:) Lucy, Franziska, Lilli und Lea

7a

In ihrer ersten Tennissaison für den SV Germania Helstorf erreichten unsere Mädels: Lucy, Franziska, Lea und Lilli in der Damen-Verbandsliga einen starken zweiten Tabellenplatz.

Die Wintersaison 19/20 startete für die Helstorferinnen am 19.01.2020 gegen den DT Hameln in der heimischen Tennishalle (die Helstorfer tragen Ihre Heimspiele im "TennisCenter Stelingen" aus). Gleich im ersten Spiel konnten sich die Germaninnen einen 4:2 Sieg sichern. Auch zwei Wochen später lief es für die junge Helstorfer Damenmannschaft gegen den TV Hessisch Oldendorf sehr gut. Dort schafften sie sogar einen 6:0 Auswärtssieg. Nach zwei souveränen Spielen sah bereits alles nach der Tabellenspitze in der Verbandsliga aus. Doch gegen den TuS Wunstorf musste leider Helstorfs Nummer vier, Lilli Rieck, zunächst aufgrund einer Mittelohrentzündung für das Einzel aussetzen und Carina Meyer sprang für sie ein. Trotz guter kämpferischer Leistung hieß es am Ende des 3. Spieltages 3:3 Unentschieden. Gegen die Mannschaft aus Bückeburg (4. Spieltag) sollte dann aber wieder ein Sieg her. Gesagt – Getan. Die Helstorferinnen konnten die Begegnung mit einem starken 5:1 für sich entscheiden. Für einen Aufstieg in die Landesliga fehlte jetzt nur noch ein Sieg gegen den Tabellenersten TSV Havelse. Doch leider mussten sich die Germanen nach vier hart umkämpften Einzeln und zwei Doppeln mit 2:4 knapp geschlagen geben.

Somit schließen die Damen des SV Germania Helstorf die Wintersaison in der Verbandsliga mit einem souveränen zweiten Tabellenplatz ab. Im Sommer tritt die Mannschaft in gleicher Konstellation dann in der Landesliga an. Die Helstorfer freuen sich auf hochklassige und spannende Matches auf der heimischen Tennisanlage! 

Unsere Mädels (von links): Franziska Lühring, Lucy Rieck, Lea Lühring, Lilli Rieck, <es fehlt: Carina Meyer> 

T Damen

 

Vier Monate hatte Lucy Rieck auf das Tennisspielen komplett verzichten müssen. 

Sie befand sich in diesem Zeitraum bis kurz vor Weihnachten für ein Auslandssemester im finnischen Turku. 
Daher kommt es ihr ganz recht, dass die Hallenrunde des SV Germania Helstorf erst am 19. Januar mit der Begegnung gegen DT Hameln beginnt. 
"Ein paar Mal habe ich seit der Rückrunde gespielt. 
Das Schlagen ist auch schon wieder okay, nur an der Beinarbeit muss ich noch etwas feilen", sagt die Mannschaftsführerin der Germanen.
Im Sommer hatte das Team den Aufstieg in die Landesliga geschafft, in gleicher Konstellation soll dies auch ein Jahr später gelingen. 
"Wir wollen nachziehen",  sagt Rieck deutlich.
Und das in einer etwas außergewöhnlichen Zusammenstellung: Denn es kommen nur Rieks und Lührings zum Einsatz. Schwester Lilli ist an Position vier gesetzt, dazwischen das Geschwisterpaar Franziska und Lea Marie Lühring. 
Doch von Geschwisterliebe ist bei den Doppeln nicht viel zu spüren: "Da sehen wir zu, dass immer eine Lühring mit einer Rieck spielt", erzählt die Mannschaftsführerin lachend. " Wir harmonieren dabei nicht so richtig." 
Sie werde dabei schnell laut, das verunsichere Lilli. "Wenn ich mit Lea spiele, kann die damit besser umgehen und sie gibt mir eine passende Antwort", so Lucy Rieck.
Sie sieht allerdings auch sportlich noch Verbesserungspotential: "Unsere Netzarbeit muss noch besser werden."
Als Hauptkonkurrentinnen um Platz eins sieht Lucy Rieck den TSV Havelse.
 
Wir wünschen dem Damenteam viel Erfolg und Glück in den nachfolgenden Spielen der Hallenrunde! 
Germania Helstorf glaubt an euch! 
 
 
Herren 40 macht grandioses Spiel in Berenbostel !
 
Am 20. Dezember des vergangenen Jahres stand das  sechste und auch letzte Spiel der Hallensaison 2019 für unsere Herren 40 an. 
Nach den grandiosen Einzeln von Thomas Blanke und Darius Chafahi , welche beide mit 12:03 für sich entschieden legten auch Sascha Sauer (9:8) und Markus Koenemann- Schultze (12:7) nach. 
Die darauf folgenden Doppel (Blanke, Sauer) und (Schumacher, Chafahi) wurden dann in zwei sehr spannenden Sätzen ausgetragen. 
Am Ende dieser Partien stand es dann bei beiden Teams 12:05 für unsere Helstorfer Lausbuben. 
Dies sorgte dann für einen allgemeinen Endstand von 6:0 für unsere starken Männer. 
 
Ihr könnt stolz auf euch sein, wir sind es aufjedenfall !
Danke für so einen tollen Jahresabschluss. 
Wir hoffen, ihr habt euch danach ausgiebig gefeiert.