Herzlich Willkommen!

auf der Internetseite des SV Germania Helstorf e.V. von 1923!

 40

Die Helstorfer Mannschaft, die in diesem Jahr erstmals wieder in der Halle am Punktspielbetrieb teilnimmt, hat mittlerweile bereits 4 ihrer insgesamt 6 Spiele absolviert. Bisher stehen 2 Niederlagen, 1 Unentschieden und 1 Sieg zu Buche.

Zunächst ging es Auswärts gegen die, im Vorfeld schon sehr stark eingeschätzten, Gegner aus Stolzenau und Liekwegen.

In Stolzenau schlugen sich die Helstorfer, trotz 2:4 Niederlage, durchaus beachtlich. Sascha Sauer (LK16) bekam es mit Oliver Maiwald (LK13) zu tun und hielt gut mit, musste sich aber am Ende mit 3:6 / 6:7 geschlagen geben. Mark Schumacher (LK19) spiele sehr stark gegen Ulf Lesemann (LK15) und gewann mit 6:2 / 6:3. Heiko Brosch (LK20) verlor gegen Peter Stückelmaier (LK17) mit 1:6 / 4:6. Björn Schumacher (LK22) verlor ebenfalls sein Einzel, leider etwas unglücklich, erst im Matchtiebreak mit 7:6 / 3:6 und 6:10 gegen Malte Beisner (LK20). Im Doppel gewannen Sascha Sauer / Mark Schumacher gegen Ulf Lesemann / Peter Stückelmeier mit 6:0 / 7:6. Heiko Brosch / Björn Schumacher verloren dagegen ziemlich deutlich gegen Oilver Maiwald / Malte Beisner mit 1:6 / 2:6 zum 2:4 Endergebnis.

In Liekwegen erging es den Germanen vom Ergebnis her ähnlich. Sascha Sauer gewann mit starker Leistung gegen Ron Flemke (LK15) mit 6:0 und 7:6. Mark Schumacher verlor gegen Stefan Wagner (LK15) relativ klar mit 2:6 / 2:6. Und auch Björn Schumacher, erneut knapp unterlegen mit 1:6 / 6:4 / 5:10 (MTB) gegen Tom Runge (LK19), sowie Darius Chafahi (LK22) 2:6 / 2:6 gegen Björn Köller (LK20) verloren ihr Einzel. Im Doppel gewannen dann Sascha Sauer / Björn Schumacher gegen Ron Flemke / Tom Runge mit 6:4 / 6:1. Mark Schumacher / Darius Chafahi verloren gegen Stefan Wagner / Björn Köller mit 2:6 / 7:5. So hieß es am Ende ebenfalls leider 2:4 aus Helstorfer Sicht.

Im dritten Spiel ging es, erneut Auswärts, gegen Osterwald. Mark Schumacher, diesmal an Pos. 1 spielend, setzte sich 6:4 / 7:5 gegen Andreas Mahner (LK19) durch. Thomas Blanke (LK21), erstmals dabei, musste sich leider deutlich mit 0:6 / 1:6 gegen Marc Zimmer (LK23) geschlagen geben. Björn Schumacher gewann 6:4 / 6:1 gegen Karsten Voß (LK23) und Darius Chafahi siegte nach guter kämpferischer Leistung gegen Torsten Spelmink (LK23) mit 5:7 / 7:6 / 10:3 (MTB) zum zwischenzeitlichen 3:1 nach den Einzeln. Im Doppel konnten sich dann Mark und Björn Schumacher gegen Andreas Mahner / Karsten Voß mit 6:2 / 6:4 durchsetzen. Thomas Blanke und Darius Chafahi verloren leider mit 6:1 / 6:7 und 3:10 (MTB) gegen Marc Zimmer und Torsten Spelmink. Trotzdem war damit der 1. Sieg für die Germanen (4:2) „unter Dach und Fach“!

Im vierten Spiel traten die Helstorfer dann das erste Mal „zu Hause“ (in der Tennishalle in Stelingen) gegen den ebenfalls sehr stark besetzten SV Linden an. Young Hun Kluge (LK18) bekam es gleich bei seinem ersten Match in dieser Hallenrunde mit Sascha Dubbert (LK8 !!!) zu tun. Letztendlich erwartungsgemäß verlor Young Hun das Spiel relativ deutlich 1:6 / 2:6. Mark Schumacher hingegen konnte Mehmet Asci (LK15) mit 7:6 / 6:1 besiegen. Heiko Brosch verlor wiederum gegen Olf Stach (LK15) 1:6 / 1:6. Björn Schumacher erkämpfte sich in einem fast 3-stündigen Match einen knappen Sieg gegen Patrick Smith (LK17) mit 6:4 / 7:6 zum 2:2 Ausgleich nach Einzeln. Heiko Brosch und Darius Chafahi (für Young Hun) verloren ihr Doppel gegen Olaf Stach und Uwe Rosin (LK19, für Mehmet) mit 0:6 / 5:7. Mark und Björn Schumacher konnten Dank einer konzentrierten und spielstarken Vorstellung Sascha Dubbert und Patrick Smith mit 6:4 / 6:3 zum 3:3 Endergebnis schlagen.

Derzeit stehen die Helstorfer, bei noch zwei ausstehenden Spielen, auf dem 4. Tabellenplatz. Am 07.12. (zu Hause gegen Vahrenwald) und am 20.12. (zu Hause gegen Berenbostel) stehen dann die letzten beiden Spiele an. Die Helstorfer würden sich über zahlreiche Fan-Unterstützung (Beginn in der Stelinger Halle um 17 Uhr) sehr freuen!

Alle Ergebnisse findet ihr unter diesem Link: Spielplan / Egebnisse Hallenrunde H40

   

Spielausfall

 

Witterungsbedingt fällt das Spiel der I. Frauen in Ahlten heute aus.

Spiel der „Helstorfer Legenden“

Der Germania Fahrplan für das restliche Jahr 2019

Termine auch in der App

 

Freitag, den 22.11., um 18.00

Im Rahmen der Abschlussfeier 2019 spielen heute um 18.00 Uhr im Helstorfer Waldstadion die Helstorfer Legenden gegen eine Auswahl von Germanias Frauenmannschaften.

Für die anschließenden Feierlichkeiten gibt es nur noch wenige Karten an der Abendkasse.

 

Samstag, den 23.11., um 17.30 Uhr

Anpfiff der II. Frauen in Hemmingen.

 

Sonntag, den 24.11., um 12.00 Uhr

Anpfiff der I. Frauen in Ahlten gegen die TSG Ahlten.

 

Samstag, den 30.11., um 10.30 Uhr

Pflegedienst am Sportplatz in Helstorf.

 

Sonntag, den 01.12., um 14.00 Uhr

Anpfiff der I. Herren in Garbsen gegen den Garbsener SC.

 

Sonntag, den 01.12., um 15.00 Uhr

Anpfiff der I. Frauen im Pokal gegen den TUS Sulingen.

 

Die Anschriften der Sportanlagen findet Ihr bei Auswärtsspielen in der App

                   „SV Germania Helstorf“         Die App bekommt Ihr kostenfrei im App Store.

Unsere Sportanlage soll schöner werden.

Am Samstag, den 30.11.2019,  wollen wir ab 10.30 Uhr mit großer Schlagkraft die Sportanlage in Ordnung bringen und winterfest machen.

Bitte bringt Harken, Rechen, Handschuhe und Schaufeln mit. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Spätestens gegen ca. 15.00 Uhr sollte dieser Einsatz beendet sein.

Vielleicht kann im Anschluss ja noch gemeinsam die Bundesliga Konferenz geschaut werden. Bitte meldet Euch entweder über die App oder direkt im Sportheim an.

Datum 30.11.2019 - Start 10.30 Uhr - Ende ca. 15.00 Uhr

Zu einem Boßelturnier traf sich ein Großteil der Aktiven der Tischtennisabteilung des SV Germania Helstorf am vergangenen Samstag an der Hufschmiede. Ausgerüstet mit einem 'Bollerwagen' voller Getränke und kleinen Snacks absolvierten drei Teams die rund 3km lange Strecke, die überwiegend über die anspruchsvollen Sand- und Waldwege der Reiterheide führte. Großer Jubel brach bei den konkurrierenden Boßlern aus, wenn die geworfene Kugel bereits nach wenigen Metern im Graben verschwand oder abrupt durch eine Pfütze oder den losen Sand gebremst wurde. Mit 147 Würfen siegte das Team um Kapitän Jürgen Langreder vor den Mannschaften um Dennis Kuhn (155) und Klaus Sievers (162). Die recht kühle Witterung an diesem Tag war bei der Abschlussfeier im Helstorfer Restaurant 'Dionyssos' schnell vergessen. Eine Wiederholung wird es im nächsten Jahr auf jeden Fall geben, waren sich die Akteure einig.

J. Gödecke

Jürgen Langreder, die Nr. 1 der Helstorfer Tischtennisabteilung, wusste auch mir der Boßelkugel umzugehen (hier beim Abwurf).

20191109 150220

Neben dem Kraber, mit dem die Bälle aus Gräben und Dornbüschen herausgeholt wurden, war der hier von Dennis Kuhn gezogene 'Bollerwagen' wichtigstes Utensil beim Boßeln.

20191109 152223